Betreuungsgruppen für Demenzkranke

Die Betreuungsgruppen für Demenzkranke werden häufig parallel zu den Angehörigengruppen angeboten. Sie sind offen für Menschen ab 60 Jahren in unterschiedlichen Phasen der Erkrankung.

In den Gruppen wird in der Regel gemeinsam Kaffee getrunken, es werden Gespräche geführt, für Demenzkranke geeignete Gesellschaftsspiele gespielt und viel gesungen. Häufig werden auch einfache Bewegungsübungen und kreative Tätigkeiten angeboten.

Zum einen bieten die Gruppen den Erkrankten Möglichkeiten der sozialen, alltagspraktischen und kognitiven Förderung. Zum anderen erhalten Angehörige dadurch eine zeitliche Entlastung oder eben die Möglichkeit, an einer Angehörigengruppe teilzunehmen.

Informationen zu Angeboten in Mittelfranken erhalten Sie auf der Internetseite
www.wegweiser-gerontopsychiatrie-mfr.de oder bei der Gerontopsychiatrischen Fachkoordination Mittelfranken (GeFa), Tel: 0911-26 98 39.

I